51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Faszination Boulevardtheater
Theater am Dom Köln
Dinner für Spinner
(Le Dîner de cons)
Komödie von Francis Veber (geb. 1937)
Deutsch von Ursula Lyn und Peter Gilbert
 
Inszenierung: René Heinersdorff
Kostüme: Angela Neis
mit Tom Gerhardt, Steffen Laube, Moritz Lindbergh, Stefan Preiss und Tina Seydel
 
Uraufführung im Théâtre des Variétés, Paris, im September 1993
Premiere im Theater am Dom Köln am 29. Oktober 2015

»Ein Dinner mit Idioten, falls Ihnen das etwas sagt, Herr Doktor. Jeder Gast muss einen Idioten mitbringen. Die Idioten wissen natürlich nicht, warum sie ausgewählt wurden – und der Spaß dabei ist, sie reden zu lassen.«
Pierre in »Dinner für Spinner«

Der Verleger Pierre Brochant und seine Freunde teilen ein extravagantes Hobby: Allwöchentlich veranstalten sie ein Dinner für Spinner, zu dem jeder der Gäste abwechselnd einen sorgfältig ausgewählten Gast mitbringt: einen absoluten Volltrottel, der dann zum Amüsement der anderen Gäste zum »Spinner des Abends« gekürt wird. Mit dem Finanzbeamten Francois Pignon glaubt Pierre, einen ganz besonderen Glücksgriff getan zu haben: Francois ist passionierter Zündholz-Modellbauer. Aber der Abend fällt ins Wasser, Pierre hat sich einen Hexenschuss eingefangen. Pignon kommt wie verabredet zu Pierre nach Hause, um ihn zum Dinner abzuholen – und das Unglück nimmt seinen Lauf: Innerhalb kürzester Zeit zerstört Pignon Pierres Ehe, bevölkert dessen Wohnung mit ungebetenen Gästen und informiert das Finanzamt über Pierres unversteuerte Vermögenswerte. Pierres Nerven werden exzessiv strapaziert, und so stellt sich schließlich die Frage: Wer ist denn nun der wirkliche Spinner?


Tom Gerhardt stürmte als Mopedrocker »Tommie« in den 1990ern die Bühnen Deutschlands und lieferte mehrere wilde Solo-Comedy-Shows, in denen er auch den Rest der Familie Krause in verschiedenen Rollen gab und sein Publikum von einer Lachsalve zur nächsten jagte. Bernd Eichingers Constantin-Film wurde auf Toms anarchisches Treiben aufmerksam. Mit Produzent Herman Weigel wurden mehrere Kinofilme – darunter »Voll normaaal«, »Ballermann 6« oder »Siegfried« – entwickelt, die alle zu Erfolgen wurden. Nach Bühne und Kino kam Zehn Jahre lang die Fernseh-Sitcom »Hausmeister Krause«. Mit großer Freude hat sich Tom Gerhardt im vergangenen Jahr an die alte Einladung von René Heinersdorff erinnert, Theater zu spielen. Damit erfüllte sich für den Schauspieler ein alter Wunsch. Tom Gerhardt über seine Figur: »Die Rolle der Nervensäge ist ein Geschenk«...

Moritz Lindbergh wurde an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart, der Filmakademie in Ludwigsburg sowie bei M. K. Lewis in Los Angeles ausgebildet und begann seine Karriere am Theater. Er spielte an verschiedenen deutschen Bühnen, u.a. in Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, München, Frankfurt und Berlin. Dem Fernsehpublikum ist er aus diversen TV-Serien bekannt.
 
 
Foto: Nicole Brühl



Fotos: Nicole Brühl



 
  Teilen    
 
Mittwoch, 04.10.2017 | 14.30 - ca. 16.30 Uhr  
Senioren-Abo I

  Karten