51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

für Jugendliche ab 14 & Erwachsene
27. Schweinfurter Puppenspieltage
Der Fränkische Jedermoo
von Fitzgerald Kusz nach Hugo von Hofmannsthal
 
Theater Kuckucksheim | Dehnberger Hof Theater | KunstKulturQuartier Nürnberg


Inszenierung: Jürg Schlachter Puppen: Frauke Lehmann-Hößle, Lisa Palesche Kostüme: Johanna Hößle, Frauke Lehmann-Hößle Bühnenbild: Benjamin Seeberger, Lukas Seeberger Musik: Dietmar Staskowiak

Spiel: Stefan Kügel, Benjamin Seeberger, Lukas Seeberger
 


Die Figurentheater-Fassung des großen »Spiels vom Sterben des reichen Mannes«, nicht zuletzt berühmt durch die Salzburger Festspiele, findet eine neue existentielle, geerdete Sprachmelodie im fränkischen Blues des Fitzgerald Kusz: »An des denkt mer nie: / Allers gäiht derhii«.

Gott ist wütend auf die eitle Menschheit. Zeit für das Jüngste Gericht! Doch er gibt der Welt eine Chance: Wird der Fränkische Jedermoo im Angesicht des Todes zum Guten bekehrt, soll die Welt verschont bleiben. Dieser hartherzige, selbstsüchtige Genussmensch voller Stolz und Selbstgerechtigkeit hat nur Augen für seinen Reichtum und die Reize seiner Angebeteten, dem »Herzala«. In einer Stunde Aufschub, die er dem Tod abhandelt, kann er keinen seiner Freunde und Verwandten überreden, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Auch vom Reichtum muss er sich trennen. Einzig sein »Gwissen« und sein »Glaum«, die recht gebrechlich daherkommen, sind ihm noch eine Stütze. In Fitzgerald Kusz’ »prächtig amüsanter« Figurentheater-Mundartfassung ist »hier ein pralles Stück Volkstheater zu sehen, gewürzt mit der ganz eigenen – mitunter recht derben – fränkischen Poesie.« (Nürnberger Zeitung)


 
 








 
  Teilen    
 
im Studio auf der Bühne
Donnerstag, 26.10.2017 | 19.30 - ca. 21.30 Uhr  
außer Abo - Freier Verkauf

  Karten