51. Spielzeit | 2017/2018
Kartentelefon:
 (09721) 51 4955
 (09721) 51 0
Theaterkarten online
30-Tage-Vorschau
Kontakt & Anfahrt
Newsletter

Konzert
Ensemble 1700
Dorothee Oberlinger (Blockflöte & Leitung)
Dmitry Sinkovsky (Solovioline & Countertenor)
Shai Skribus (Blockflöte & Barockoboe)
 
Liana Mosca (Violine)
Christian Voss (Violine)
Manuel Hofer (Viola)
Marco Testori (Violoncello)
Riccardo Coelati Rama (Kontrabass)
Peter Kofler (Cembalo/Orgel)
 
»Fatto per la notte di Natale«

Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert No. 4 BWV 1049

Antonio Vivaldi
Trio für Blockflöte, Oboe und Basso Continuo g-Moll RV 107
»Sol da te mio dolce amore« aus »Orlando furioso« RV 728

Johann Sebastian Bach
Konzert f-Moll BWV 1056

Arcangelo Corelli
Concerto Grosso fatto per la notte di Natale

Antonio Vivaldi
La Follia d-Moll RV 63

Georg Friedrich Händel
»Venti turbini« aus »Rinaldo«

Johann Sebastian Bach
Aus der Kantate »Herz und Mund und Tat und Leben« BWV 147 (1723): Choral »Jesu bleibet meine Freude«

»Keine Klappen, kein Mundstück, einfach nur Holz« – für Dorothee Oberlinger lässt sich die Faszination der Blockflöte leicht in Worte fassen.

Die in Schweinfurt immer wieder gefeierte Dorothee Oberlinger studierte Blockflöte in Köln, Amsterdam und Mailand. Ihr Debüt gelang ihr 1997 mit dem 1. Preis im internationalen Wettbewerb SRP/Moeck U.K. in London und einem anschließenden Konzert in der Wigmore Hall. Seitdem ist sie regelmäßig Gast bei den großen Festivals und Konzertreihen in ganz Europa, Amerika und Asien und spielt als Solistin mit ihrem Ensemble 1700 sowie mit renommierten Barockensembles und Orchestern wie den Sonatori de la Gioiosa Marca, Musica Antiqua Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin, London Baroque, der Academy of Ancient Music oder Zefiro. Neben ihrer intensiven Beschäftigung mit der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts widmet sie sich immer wieder auch der zeitgenössischen Musik, so wirkte sie an der jüngsten CD »Touch« des Schweizer Pop-Duos Yello mit. Seit 2009 ist die mehrfache ECHO Klassik-Preisträgerin Intendantin der traditionsreichen Arolser Barockfestspiele und seit 2004 Professorin an der Universität Mozarteum Salzburg wo sie das dortige Institut für Alte Musik leitet.


Das Ensemble 1700 wurde 2002 von Dorothee Oberlinger in Köln gegründet und widmet sich der europäischen Kammermusik des 17. und 18. Jahrhunderts. Dank musikwissenschaftlich fundierter und aufführungspraktischer Grundlage gepaart mit höchster spieltechnischer Fähigkeit entstanden abwechslungsreiche und lebendige Konzertprogramme, die von Presse und Publikum gleichermaßen enthusiastisch aufgenommen wurden. Die Gastspiele in bedeutenden Spielstätten (u.a. Konzerthaus Wien, Philharmonie Köln) und bei wichtigen europäischen Musikfestivals (u.a. bei den »Tagen der Alten Musik« in Herne oder den »Resonanzen« in Wien) verliefen äußerst erfolgreich und festigten so den Ruf des noch jungen Ensembles. Die letzte Aufnahme mit Werken von Georg Philipp Telemann (erschienen 2008 bei Sony/Dhm) wurde als maßstäbesetzende Einspielung »mit Gewicht und Verve« (Der Spiegel) gefeiert. Ergänzend zur Stammbesetzung lädt Dorothee Oberlinger immer wieder renommierte Spezialisten als Gäste zu Konzertprojekten und CD-Einspielungen ein.
 
 








 
  Teilen    
 
Dienstag, 19.12.2017 | 19.30 - ca. 21.20 Uhr  
Konzertmiete II

  Karten